51 km Strand vor der Tür. Foto: Morukuru Ocean House

51 km Strand vor der Tür. Foto: Morukuru Ocean House

„Einzigartig“ – ein heutzutage sehr geläufiger und gerne verwendeter Begriff. Wenn auch die Frage offen bleibt, ob die Verwendung des Wortes in jedem Fall wirklich zutrifft. Es bedeutet, das etwas einzig in seiner Art ist. Besonders, überragend, einmalig sind nur drei von vielen Synonymen. Das wohl beste Beispiel zum Thema „Einzigartigkeit“ befindet sich am südlichsten Zipfel von Südafrika, genauer gesagt im 36.000 Hektar großen Küstenreservat De Hoop Nature Reserve, etwa 250 km östlich von Kapstadt: Das Morukuru Ocean House.
Einzigartig ist hier vor allem die Lage. Das Morukuru Ocean House liegt ganz privat mitten im schönsten Küstenreservat Südafrikas, mit einem 51 km langen weißen Sandstrand und dem Indischen Ozean direkt vor der Türe. Eine Fünf-Sterne-Strandvilla, die alles bietet, was das Herz einer ganzen Familie, von jung bis alt begehrt. Ein Aufenthalt im Morukuru Ocean House ist inklusive aller Speisen, Getränke, Unternehmungen, Fahrzeugen und acht Angestellten, die sich um das Wohl der Gäste kümmern. Eine Übernachtung beginnt bei 1.233€ für vier Personen. Bei Buchungen von mindestens zwei Nächten erhalten Gäste in der Nebensaison 2016 (18. April – 23. September 2016) 50% Ermäßigung für jede weitere Übernachtung. Im Morukuru Ocean House sind Kinder jeden Alters jederzeit willkommen. Mit dem „Kids stay free offer“ übernachten Kinder unter 16 Jahren, ab mindestens zwei Nächten und vier Erwachsenen, bis Ende 2016 kostenfrei.
Doch damit nicht genug in punkto Einzigartigkeit: Das Morukuru Ocean House ist ausschließlich exklusiv buchbar, sodass Familien und Freunde hier ganz unter sich sind. Trotz Fünf-Sterne-Ambiente und jeglichen Annehmlichkeiten ist die Villa zu 100% umweltfreundlich. Und auch die Freizeitaktivitäten lassen keinen Wunsch unerfüllt. Manchmal und mit ein bisschen Glück, können Gäste von hier sogar die Wale vorbeiziehen sehen. Für viele Menschen ein Lebenstraum. Insgesamt sieben Walarten können vom Morukuru Ocean House aus gesichtet werden. Die beste Zeit hierfür ist der Zeitraum zwischen Juni und November.

Wenn nicht gerade Wale zu sehen sind, gibt es noch weitere wunderbare Möglichkeiten sich hier die Zeit zu vertreiben. Zum Beispiel einfach mal während eines Picknicks am Indischen Ozean die Füße im Sand vergraben. Oder wie wäre es mit Sandboarding? Nach einem 20-minütigen Spaziergang haben Gäste schon die perfekten Gegebenheiten für eine Runde Sandboarding erreicht. Jetzt nur noch ein Brett schnappen und los boarden. Eine Runde schnorcheln gehen, 260 verschiedene Vogelarten beobachten, die Landschaft mit dem Fahrrad erkunden und den Tag anschließend mit Blick in den strahlend schönen südafrikanischen Nachthimmel beenden.

Weitere Informationen unter www.morukuru.com

Comments are closed.